Zum Hauptinhalt springen Zum Footerinhalt springen

Stadt in Bewegung - smart, mobil, nachhaltig

Die Digitalisierung bringt Städte und den ländlichen Raum in Bewegung. Sie bietet vielfältige neue Geschäftsmodelle und Gestaltungsmöglichkeiten, die genutzt werden können, um die Lebensqualität zu verbessern, die Standortqualität für Unternehmen zu erhöhen und Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Im Projekt „Stadt in Bewegung“ beschäftigt sich die ZIRP seit 2020 mit der Entwicklung von Städten und Regionen in Rheinland-Pfalz zu Smart Cities und Smart Regions – dem Zukunftsprojekt, das Mobilität, Infrastruktur und Energie umfassend vernetzt und Bürgerinnen und Bürger in diesen Prozess einbezieht. Wir geben Einblicke in urbane und regionale Mobilitätskonzepte der Zukunft. Wir betrachten die Stadt als Industrie- und Wirtschaftsstandort, aber auch als Ort demokratischer Partizipation. Dabei nehmen wir die für Rheinland-Pfalz typischen Mittel- und Oberzentren in den Blick und die ländlichen Regionen. Die Stadt der Zukunft ist, wie der ländliche Raum der Zukunft, ein attraktiver Ort zum Leben, zum Wohnen, zum Arbeiten.

Wie können Mobilität und Infrastruktur im Rheinland-Pfalz von morgen aussehen? Wie schonen wir Ressourcen und Klima, indem wir Warenströme und Energienetze intelligenter steuern? Welche Rollen werden die Innenstädte und Ortszentren in Zukunft haben und wie gestalten wir diese als attraktive, multifunktionale Begegnungsräume? Antworten auf diese und viele weitere Fragen geben wir gemeinsam mit zahlreichen Expertinnen und Experten aus unserem Netzwerk. Wir laden auch Sie herzlich ein, sich an der Stadt in Bewegung zu beteiligen.

Die Auftaktveranstaltung "Gesellschaft in Bewegung. Demokratie und Öffentlichkeit" unter Beteiligung von Ministerpräsidentin Malu Dreyer fand am 25. August 2020 digital statt.

Im untenstehenden Video stellt ZIRP-Geschäftsführerin Heike Arend das Projekt "Stadt in Bewegung" vor.

Vorschaubild des Videos 'Stadt in Bewegung - smart, mobil, nachhaltig'

Stadt in Bewegung - smart, mobil, nachhaltig

Bitte erlauben Sie das Setzen von Marketing-Cookies um dieses Video anzuzeigen.
Sie können Ihr Einverständnis jederzeit widerrufen.

  Auf Youtube ansehen

Aktuelles

Unsere Beiträge, Events und Publikationen zum Thema Stadt in Bewegung

Projekt Event

Auftaktworkshop zum Projekt "Kreative Innenstadt" in Mainz

Bis Ende 2023 begleitet die ZIRP die drei Modellkommunen Trier, Andernach und Pirmasens bei der Konzepterstellung für die Integration der Kultur- und Kreativwirtschaft in die jeweilige Innenstadtentwicklung. Das Projekt entwickelt Strategien, wie Veränderungsprozesse in der Innenstadt durch die Kultur- und Kreativwirtschaft begleitet werden und wie Kultur- und Kreativschaffende ihren Raum in der Innenstadt auch zukünftig einnehmen können. Am 30. November 2022 findet der Auftaktworkshop zum Projekt in Mainz statt.


Mainz
Projekt Event

Auftakt "Kreative Innenstadt" in Trier

Mit ihrem Projekt „Kreative Innenstadt“ will die ZIRP die Mittel- und Oberzentren in Rheinland-Pfalz dazu anregen, sich stärker für Kultur- und Kreativwirtschaft (K+K) zu öffnen. Zunächst begleiten wir drei Modellkommunen in Rheinland-Pfalz, im zweiten Schritt leiten wir daraus verwertbare Erkenntnisse für andere Kommunen ab. Es geht um Strategien für Kultur- und Kreativwirtschaft in der Innenstadt, um Raum- und Finanzierungsfragen, um Partizipation der Stakeholder und der Bevölkerung. In jedem Fall geht es um das Finden und Leben eines spezifisch lokalen Profils der Kultur- und Kreativwirtschaft.


Trier
Projekt

Projektstart "Kreative Innenstadt"

Mit ihrem Projekt „Kreative Innenstadt“ will die ZIRP die Mittel- und Oberzentren in Rheinland-Pfalz dazu anregen, sich stärker für Kultur- und Kreativwirtschaft (K+K) zu öffnen. Zunächst begleiten wir zwei Modellkommunen in Rheinland-Pfalz, im zweiten Schritt leiten wir daraus verwertbare Erkenntnisse für andere Kommunen ab. Es geht um Strategien für Kultur- und Kreativwirtschaft in der Innenstadt, um Raum- und Finanzierungsfragen, um Partizipation der Stakeholder und der Bevölkerung. In jedem Fall geht es um das Finden und Leben eines spezifisch lokalen Profils der Kultur- und Kreativwirtschaft.