Stadt in Bewegung - smart, mobil, nachhaltig

Die Digitalisierung bringt Städte und den ländlichen Raum in Bewegung. Sie vernetzt uns alle, immer und überall. Wie sieht für Sie die Mobilität in der Stadt der Zukunft aus – und wie die Mobilität auf dem Land? Wie wollen Sie sich in zehn Jahren überwiegend fortbewegen? Wie werden Produkte und Waren Sie im Jahr 2030 erreichen? Kurzum: Wie könnten Mobilität und Infrastruktur im Rheinland-Pfalz von morgen aussehen?

Antworten auf diese und  viele weitere Fragen geben wir gemeinsam mit zwahlreichen Expertinnen und Experten aus unserem Netzwerk. Und zwar in unserem neuen Projekt „Stadt in Bewegung – smart, mobil, nachhaltig“. Wir geben Einblicke in urbane und regionale Mobilitätskonzepte der Zukunft. Wir betrachten die Stadt als Industrie- und Wirtschaftsstandort, aber auch als Ort demokratischer Partizipation. Das bedeutet auch: Sie dürfen mitmachen!

Stadt in Bewegung – das greift die für unser Land typischen Mittel- und Oberzentren auf und die Bewegung in ländlichen Regionen. In der Stadt der Zukunft arbeiten Menschen, gehen zur Schule, genießen ihre Freizeit – und zwar ohne dabei die Umwelt zu belasten. Die Stadt und die Region der Zukunft nutzen digitale Instrumente, um Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Die Stadt der Zukunft ist, wie der ländliche Raum der Zukunft, ein attraktiver Ort zum Leben, zum Wohnen, zum Arbeiten. Dabei steht den Bewohnerinnen und Bewohnern all das zur Verfügung, was sie zum Leben brauchen: sauberes Wasser, effiziente Verkehrskonzepte, umweltfreundliche Energie und gute Luft.

Wir laden Sie herzlich ein, sich an der „Stadt in Bewegung“ zu beteiligen. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir an einer nachhaltigen und intelligenten Mobilität und Infrastruktur für Rheinland-Pfalz arbeiten.

Das Projekt startet am 26. August 2020. Freuen Sie sich auf spannende Beiträge aus dem ZIRP-Netzwerk!

 

ZIRP-Geschäftsführerin Heike Arend stellt Ihnen "Stadt in Bewegung" vor.

Die Auftaktveranstaltung "Gesellschaft in Bewegung. Demokratie und Öffentlichkeit" unter Beteiligung von Ministerpräsidentin Malu Dreyer fand am 25. August 2020 digital statt.

Was bedeutet der digitale Wandel für einen Industriestandort? Wie können sich Unternehmen in die Verkehrswende einbringen? Und welchen Stellenwert nehmen neue Mobilitätskonzepte und Industrie 4.0 für Rheinland-Pfalz ein? Zu diesen und vielen weiteren Fragen steht Michael Heinz, Mitglied des Vorstands der BASF SE und Vorsitzender der ZIRP, im Gespräch Rede und Antwort.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.