Zum Hauptinhalt springen Zum Footerinhalt springen

Gesellschaft

Ziel des umfänglichen und partizipativen Projekts war es, die Gesellschaft, in der wir 2030 leben wollen, in den drei Dimensionen Zusammenhalt, Gerechtigkeit und Teilhabe zu entwerfen. Das Projekt wurde im Juni 2020 abgeschlossen. Zu den einzelnen Themenschwerpunkten Familie, Generationen, Vielfalt, Gesundheit und Pflege, Wohnen, Auskommen, Politische Teilhabe und Partizipation, Bildung und Medien sowie Kultur wurden Zukunftsbilder und Maßnahmenkataloge ganz konkret für Rheinland-Pfalz erarbeitet. Sie mündeten in den „Kodex 2030“, der zur aktiven Gestaltung unserer Gesellschaft beitragen soll.

Ein Expert:innengremium, dem rund hundert Persönlichkeiten aus ganz Rheinland-Pfalz angehörten, hat gemeinsam mit weiteren Akteuren gesellschaftlicher Verbände und von Unternehmen, zudem mit Fachleuten aus den jeweils zuständigen Landesministerien und Landesbehörden die inhaltliche Arbeit begleitet.

In der eigens entwickelten interaktiven Zukunftsmap „WIR 2030“ werden an neun Stationen ausgewählte Projektergebnisse präsentiert. Die Abschlusspublikation „Wir 2030. Die Gesellschaft, in der wir leben wollen“ versammelt auf über 130 Seiten Zukunftsbilder und geeignete Maßnahmen für Rheinland-Pfalz. Zudem beschreiben viele der beteiligten Expertinnen und Experten in Wort und Bild, welche Ziele bis zum Jahr 2030 aus ihrer Sicht erreicht sein sollten. (Die Auswirkungen der Corona-Pandemie fanden keinen Eingang mehr in die Ergebnisdokumentation, da die Erarbeitung der Ergebnisse bereits vor dem Beginn der Pandemie abgeschlossen worden ist.)

 

Vorschaubild des Videos 'Gesellschaft 2030 – Das Projekt'

Gesellschaft 2030 – Das Projekt

Bitte erlauben Sie das Setzen von Marketing-Cookies um dieses Video anzuzeigen.
Sie können Ihr Einverständnis jederzeit widerrufen.

  Auf Youtube ansehen

In einer Gesprächsrunde zum Abschluss des Projekts diskutieren Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Stefanie Böttcher, Direktorin der Kunsthalle Mainz, Dr. Sabine Nikolaus, Landesleiterin Deutschland der Boehringer Ingelheim Deutschland GmbH und Prof. Dr. Susanne Weissman, Präsidentin der Hochschule Mainz, die Projektergebnisse.

Vorschaubild des Videos 'Gesellschaft 2030 – Gesprächsrunde zum Abschluss'

Gesellschaft 2030 – Gesprächsrunde zum Abschluss

Bitte erlauben Sie das Setzen von Marketing-Cookies um dieses Video anzuzeigen.
Sie können Ihr Einverständnis jederzeit widerrufen.

  Auf Youtube ansehen

Pünktlich zum Finale stellen wir zudem die Zukunftsmap Wir 2030 vor. Auf neun Stationen sind Projektergebnisse in den Themen Familie, Generationen, Vielfalt, Gesundheit und Pflege, Wohnen, Auskommen, Politische Teilhabe und Partizipation, Bildung und Medien sowie Kultur zu entdecken. Zudem besteht die Möglichkeit, Feedback auf die Projektergebnisse zu geben. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Abschlusspublikation "Wir 2030. Zusammenhalt, Gerechtigkeit, Teilhabe. Die Gesellschaft, in der wir leben wollen" ist im August 2020 erschienen.

Hier können Sie die pdf herunterladen.

Hintergrund des Projekts:

Im September 2016 eröffnete Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit der Auftaktveranstaltung "Familie, Freunde, Follower - Gesellschaft als Netzwerk" offiziell die Arbeit am Projekt.

"Gesellschaft 2030" wurde von einem Expert:innengremium flankiert, dem rund hundert Persönlichkeiten aus ganz Rheinland-Pfalz angehören. Die Expertinnen und Experten repräsentieren einen Großteil unserer Gesellschaft und haben in regelmäßigen Sitzungen Ansätze und Handlungsoptionen erabeitet, um gesellschaftlichen Entwicklungen schon heute adäquat zu begegnen.

Ziel des Projekts ist es, die konkreten Herausforderungen der Gesellschaft in Rheinland-Pfalz für die nächsten Jahre zu beleuchten und einen „Kodex 2030“ zu entwickeln: Grundsätze, Empfehlungen und Maßnahmen, die zur aktiven Gestaltung unserer Gesellschaft beitragen sollen. Dazu bieten wir mit unserem Projekt "Gesellschaft 2030" die Plattform zum Austausch und fördern die Vernetzung der wichtigsten Akteure. Die Attraktivität des Standortes Rheinland-Pfalz zu sichern, ist Kernthema der ZIRP, und spielt dabei eine besondere Rolle.

Aktuelles

Unsere Beiträge, Events und Publikationen zum Thema Gesellschaft

ZEHN.MINUTEN Ausgabe 46: Wie verändert KI unsere Gesellschaft?

Künstliche Intelligenz (KI) ist die Schlüsseltechnologie unserer Zeit. Wie wird KI Arbeitswelt und Gesellschaft verändern? Wie beeinflusst KI uns als Individuen? Diese Fragen diskutierten die stellvertretende Vorsitzende der ZIRP, Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Prof. Dr. Katharina A. Zweig, Professorin an der TU Kaiserslautern und Leiterin des Algorithm Accountability Labs, und Prof. Dr.-Ing. Martin Ruskowski, Forschungsbereichsleiter Innovative Fabriksysteme am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), im Rahmen der Veranstaltung „Intelligente Gesellschaft – KI als Werkzeug“.

Publikation

ZIRPkompakt 8 – Kluge Köpfe schauen voraus

Rund 950 Menschen haben sich von September bis Dezember 2015 am Foresight-Prozess der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V. beteiligt. Mit Entscheidern, Strategen und Weiterdenkern aus Rheinland-Pfalz haben wir Themen identifiziert, die unser Leben und Arbeiten in Rheinland-Pfalz in der Zeit bis 2040 prägen werden.