Anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens hat die ZIRP ein neues Format eingeführt: die Zukunftsrede. Im Zeitalter von Kurznachrichten und einem schnellen, oftmals ungefilterten Nachrichtenfluss wollen wir mit der Zukunftsrede der ausführlichen Betrachtung und Analyse Raum geben. 

Menschen, die auf ihrem Fachgebiet erstklassige Experten sind, laden wir dazu ein, ihre Gedanken über Zeitgeist und Zukunft mit uns zu teilen.

Für den Festakt zu unserem Jubiläum am 17. November 2017 im SWR in Mainz haben wir den renommierten Historiker Prof. Dr. Andreas Rödder dazu eingeladen, die erste Zukunftsrede zu halten. In seiner Rede eröffnete er ein historisches Panorama wissenschaftlicher und politischer Erklärungsansätze, die Ungewissheit angesichts einer offenen Zukunft zu beherrschen, und folgerte drei Notwendigkeiten für Politik und Gesellschaft heute: radikale Offenheit für das Ungewisse, den Anspruch politischer Gestaltung und das Prinzip der Reversibilität.

Wir freuen uns, Ihnen das gesprochene Wort in schriftlicher Form präsentieren zu können, und wünschen eine anregende Lektüre!

Hier können Sie die Rede als PDF-Dokument herunterladen (500 KB).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok