ZEHN.MINUTEN

Ein Thema – kurz und knapp zusammengefasst. ZEHN.MINUTEN gibt in eben dieser Zeit einen Einblick in unterschiedliche zukunftsrelevante Themen, die gerade in der ZIRP diskutiert und bearbeitet werden. Diskussionsergebnisse von Veranstaltungen und Workshops werden so aufbereitet, dass der Leser in aller Kürze das Wesentliche zum jeweiligen Thema erfährt.

Die ZEHN.MINUTEN sind ausschließlich digital verfügbar. Sie werden in unregelmäßigen Abständen im PDF-Format per E-Mail verschickt – schnell und komfortabel.

Abonnieren Sie die ZEHN.MINUTEN hier.

Im ZIRP-Advisory Board tauschen sich Unternehmerinnen und Unternehmer sowie die Leitungsebenen der Hochschulen in Rheinland-Pfalz zu Zukunftsfragen aus, die das Zusammenwirken von Wirtschaft und Wissenschaft berühren. Thema des ersten Treffens am 21. Juni in Mainz war Zusammenarbeit bei der Fachkräftesicherung.

Zentrales Ergebnis: Insbesondere wissenschaftliche Aus- und Weiterbildungsangebote bergen großes – jedoch bislang wenig genutztes – Potenzial, um dem steigenden und sich stetig wandelnden Fachkräftebedarf zu begegnen.

Publikation als PDF zum Download

Künstliche Intelligenz (KI) ist die Schlüsseltechnologie unserer Zeit. Wie wird KI Arbeitswelt und Gesellschaft verändern? Wie beeinflusst KI uns als Individuen? 

Diese Fragen diskutierten die stellvertretende Vorsitzende der ZIRP, Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Prof. Dr. Katharina A. Zweig, Professorin an der TU Kaiserslautern und Leiterin des Algorithm Accountability Labs, und Prof. Dr.-Ing. Martin Ruskowski, Forschungsbereichsleiter Innovative Fabriksysteme am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), im Rahmen der Veranstaltung „Intelligente Gesellschaft – KI als Werkzeug“ am 17. August 2018. Dazu gaben „Querdenker“ prägnante Impulse: Richard Haxel, Bito Campus, Dr. Marc Jan Eumann, Landeszentrale für Medien und Kommunikation, und Felix Kirschbacher, Evangelische Akademie der Pfalz.

Mit der Veranstaltung hat die ZIRP ein neues Format eingeführt: 3x3 - drei Diskussionsrunden, drei Themen, drei Podiumsgäste. Die Veranstaltung aus dem Projekt Gesellschaft 2030 war Teil der Tagung und Zukunftsmesse „Erlebnis KI“ in Kaiserslautern.

Publikation als PDF zum Download

Robotik und Künstliche Intelligenz (KI) werden Leben und Arbeiten verändern. Thema im Rahmen der Veranstaltungsreihe ZIRPzoom am 14. März 2018 in der Hochschule Mainz waren bereits bestehende Anwendungen und Schnittmengen zwischen den Zukunftstechnologien.

Zahlreiche Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft setzten sich gemeinsam mit Prof. Dr. Salvatore Barbaro, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, und dem Präsidenten der Hochschule Mainz, Prof. Dr.-Ing. Gerhard Muth, mit dem Thema „Robotik und Künstliche Intelligenz – Entwicklung und Anwendung“ auseinander. Impulsvorträge kamen von Dr. Damian Borth, Direktor des Deep Learning Competence Center, Head of Multimedia Analysis & Data Mining am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI Kaiserslautern, und Prof. Klaus Teltenkötter, Professor für Digitales Entwerfen und medialer Raum im Fachbereich Gestaltung der Hochschule Mainz.

Publikation als PDF zum Download

Unternehmen der Logistikbranche müssen heute in digitale Lösungen investieren, um von den enormen Potenzialen einer vernetzten Logistik zu profitieren – so lautete eine zentrale Erkenntnis der Veranstaltung „Smart Logistics – Wege in die Digitalisierung", zu der die Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V. gemeinsam mit der DB Cargo AG, in die Glashalle der Mainzer Firmenzentrale des Unternehmens geladen hatte.

Logistik-Experten berichteten von innovativen Lösungen und machten deutlich: Die Digitalisierung ist gerade für die Logistik ein dynamischer Faktor weit über technologische Veränderungen hinaus.


Publikation als PDF zum Download

 

Welche Kompetenzen sind in Zeiten von Digitalisierung und Innovationsdruck entscheidend? Wie lassen sich diese Kompetenzen vermitteln? Welche Anforderungen ergeben sich daraus für Bildung und Ausbildung? Diese und weitere Fragen wurden im Rahmen der Veranstaltungsreihe ZIRPzoom am 4. Dezember 2017 in Wasems Kloster Engelthal diskutiert.

Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft setzten sich gemeinsam mit Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig mit dem Thema „Persönlichkeit und Kompetenzen im 21. Jahrhundert“ auseinander. Impulse zum Thema lieferten Prof. Dr. Nicole Hoffmann, Wissenschaftliche Leiterin des Kompetenzzentrums für Studium und Beruf (KSB) an der Universität Koblenz-Landau, und Michael Fritz, Vorstand der Stiftung Haus der kleinen Forscher in Berlin.

Publikation als PDF zum Download

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok