Rund 30 junge Musikerinnen und Musiker haben sich um das bundesweit renommierte Musikstipendium der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V. beworben. Nun kürte eine Jury unter Leitung des Künstlerischen Direktors der Stiftung Villa Musica, Professor Alexander Hülshoff, die Stipendiaten für das Jahr 2022.

Mit dem Jazz-Ensemble Willkür sowie der Sopranistin Antonia Busse erhalten herausragende Nachwuchsmusizierende das begehrte Stipendium, das mit insgesamt 12.000 Euro dotiert ist.

„Die Stipendiaten können sich über eine klare und einmütige Entscheidung der Jury freuen. Sie haben mit ihrer Präsentation überzeugt: Das Ensemble Willkür steht für kreative Kompositionen und gute Abstimmung im gemeinsamen Musizieren. Antonia Busse ist wenn auch eine junge, so doch bereits sehr ausgereifte Sängerin mit einer ganz eigenen Klangfarbe, mit der sie unterschiedliche Kompositionen differenziert gestaltet“, fasst Alexander Hülshoff das Votum der Jury zusammen. Diese besteht aus Musiklehrenden verschiedener Musikhochschulen in Deutschland.

Die fünf Bandmitglieder des Jazz-Ensembles Willkür, gegründet von der Saxophonistin Sofia Will, haben sich über ihr Studium an der Musikhochschule Mainz gefunden. Ihre Musik biete für jeden etwas, so die Haltung der fünf jungen Musikerinnen und Musiker, die noch mehr Menschen erreichen wollen. Das Quintett plant Studioaufnahmen für eine CD. Die Jury möchte mit dem Stipendium ausdrücklich die Weiterentwicklung des Ensembles fördern.

Mit Antonia Busse erhält eine junge Sängerin aus Bad Kreuznach ein Stipendium, die mit ihrer stimmlichen Leistung und Interpretation überzeugte. Sie hat mit dem Wintersemester 2021 ihr Masterstudium Gesang und Musiktheater an der Folkwang Universität der Künste in Essen gestartet. Nach wie vor ist es ihr ein großes Anliegen, Rheinland-Pfalz durch Kultur attraktiv zu machen.

„Gerade in dieser für angehende Künstlerinnen und Künstler schwierigen Zeit mit fehlenden oder reduzierten Auftrittsmöglichkeiten gibt das Stipendium der ZIRP Motivation, am beruflichen Herzenswunsch festzuhalten und sich später professionell der Musik zu verschreiben. Die ZIRP trägt somit dazu bei, das Musikland Rheinland-Pfalz zu stärken und den Nachwuchs auf hohem Niveau zu fördern“ so ZIRP-Geschäftsführerin Heike Arend.

Die ZIRP vergibt seit 1997 Musikstipendien in Zusammenarbeit mit der Landesstiftung Villa Musica. Die Mitglieder der ZIRP wollen damit dezidiert herausragende Nachwuchsmusikerinnen und –musiker fördern. Die Stipendiaten erfahren neben der finanziellen Förderung Unterstützung durch konzertante Auftritte bei den ZIRP- Mitgliedern und den eigens für sie organisierten Konzerten der ZIRP. Im kommenden Jahr feiert das Stipendium sein 25jähriges Bestehen. Voraussetzung für das Stipendium ist neben herausragender künstlerischer Leistung der Bezug zu Rheinland-Pfalz als Heimat oder als Ort der musikalischen Ausbildung.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.