Halbjährlich beraten Wirtschaft und Wissenschaft im ZIRP-Advisory Board zu einem Schwerpunkt, der beide gleichermaßen berührt. Beim dritten Treffen am 27. Mai 2019 um 18 Uhr in der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) geht es um das Thema Regionale Gründungsstrategie.

Für Rheinland-Pfalz, mit seinen 23 Hochschulen ein starker Hochschulstandort, wollen wir diskutieren, wie das Gründungsklima verbessert werden kann. Dazu gehört die engere Vernetzung von Hochschulen, Unternehmen und weiteren regionalen Stakeholdern. Denn: In Rheinland-Pfalz gehen, auch den erfreulich guten Beschäftigungszahlen geschuldet, die Gründungszahlen kontinuierlich zurück. Damit folgt das Land einem nationalen Trend.ZIRP LOGO WIN WIN

Gründungen und innovative Köpfe sind für den Standort allerdings ein wichtiges Gut. Hochschulen und etablierte Unternehmen sind für ein gutes Gründungsklima prägend. Hochschulen, indem sie die benötigte Wissensinfrastruktur zur Verfügung stellen, qualifizierte Fachkräfte ausbilden und Gründern auf unterschiedliche Weise Unterstützung anbieten. Etablierte Unternehmen können Startups finanziell, ideell und beratend zur Seite stehen. Sie können sogar den entscheidenden Impuls geben, etwa für Spin-offs, um neue Geschäftsfelder zu erschließen.

Was zeichnet ein für Gründungen förderliches Umfeld aus? Wie können Hochschulen Unternehmensgründungen fördern? Als Teil der Gründerregion Aachen fördert das Gründerzentrum neben der Gründerkultur an der RWTH Aachen auch gründungsinteressierte Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit einem umfassenden Beratungsangebot. Über die strukturelle und institutionelle Verankerung der Gründungsförderung an der RWTH Aachen wird Sebastian Beutel, Head des Entrepreneurship Center der RWTH Aachen University, referieren.

Wie können etablierte Unternehmen von Startups in ihrem Umfeld profitieren? Mit dem BITO CAMPUS hat das Familienunternehmen BITO – Lagertechnik Bittmann GmbH in Meisenheim ein Gründungszentrum für technologieorientierte Existenzgründer, Startups, junge Unternehmer, Diplomanden und Doktoranden geschaffen. Über Idee und wirtschaftlichen Nutzen der Gründungsförderung spricht der Geschäftsführer des BITO CAMPUS Richard Haxel.

Programm

18.00 Uhr Begrüßung
Peter Hähner, Regionalvorstand Unternehmenskunden Nord/West der LBBW und Mitglied im Vorstand der ZIRP & Professor Dr. Roland Euler, Prodekan des Fachbereichs Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der JGU

Impuls aus der Wissenschaft
Sebastian Beutel, Head of Entrepreneurship Center, RWTH Aachen University

Impuls aus der Wirtschaft
Richard Haxel, Geschäftsführer des BITO CAMPUS

18:30 Uhr Gesprächsrunde

19:45 Uhr Schlusswort
Heike Arend, Geschäftsführerin der ZIRP

Im Anschluss weiterführende Gespräche bei Wein und Imbiss.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme am ZIRP-Advisory Board ausschließlich nach persönlicher Einladung möglich ist. Bei Interesse oder Rückfragen wenden Sie sich gerne an die zuständige Projektleiterin Daniela Hartmann.

Die Ergebnisse der ersten Sitzung haben wir in Ausgabe 47 unserer Online-Publikation ZEHN.MINUTEN zusammengefasst.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.