Die Digitalisierung wandelt die Arbeitswelt grundlegend. Mensch und Maschine arbeiten heute bereits selbstverständlich zusammen. Roboter, künstliche Intelligenz und weltweit vernetzte Plattformen verändern Nähe und Distanz zur Arbeit massiv.

Sollte sich, der technologischen Entwicklung sei Dank, der Traum von weniger Arbeit und einem längeren Leben erfüllen? Werden Roboter als nimmermüde Helfer die Arbeitswelt positiv verändern oder machen sie als Konkurrenten dem Menschen Arbeitsplätze streitig? Wie werden wir zukünftig unseren Beruf ausüben? Darüber diskutierten der Jenaer Soziologe Hartmut Rosa, die Historikerin Beatrix Bouvier, wissenschaftliche Leiterin der großen Landesausstellung zum 200. Geburtstag von Karl Marx, und Heidrun Schulz, Geschäftsführerin der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit, bei einer gemeinsamen Veranstaltung der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V. und der Evangelischen Akademie der Pfalz.

Publikation als PDF zum Download

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok