Theo Plath, 1994 in Koblenz geboren, findet im Fagott schon früh sein Instrument fürs Leben: Den ersten Fagott-Unterricht erhält er im Alter von fünf Jahren an der Musikschule Koblenz. Von 2001 bis 2009 unterrichtet ihn Nikolaus Maler, Solofagottist des Staatsorchesters Rheinische Philharmonie Koblenz. Seit 2007 ist Theo Plath Mitglied des Bundesjugendorchesters, wo er unter bedeutenden Dirigenten wie Sir Simon Rattle spielt.

Seit 2009 ist Theo Plath Jungstudent bei Prof. Dag Jensen an der Hochschule für Musik und Theater München. Der junge Fagottist gewinnt zahlreiche Preise bei "Jugend musiziert", darunter jeweils den ersten Preis auf Bundesebene in den Jahren 2009 und 2012. Internationale Erfolge sind z.B. der NDR-Sonderpreis des "Internationalen Wettbewerbs für die Jugend in Oldenburg" 2009 und der erste Preis beim renommierten "Aeolus-Bläser-Wettbewerb" 2012, den er als erster deutscher Teilnehmer in der Geschichte des Preises erhält. In dieser Zeit sammelt Theo Plath auch vielfältige Konzerterfahrung. Nach seinem Orchesterdebüt 2010 mit den Bergischen Symphonikern tritt er unter anderem mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und den Düsseldorfer Symphonikern auf. Sein vielseitiges Repertoire reicht von der Renaissance bis in die zeitgenössische Musik, von kammermusikalischen Werken bis zu Solo-Stücken.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok