Die Zukunft der Arbeit in Reinland-Pfalz hat eine neue Online-Plattform: Unter zukunftderarbeit.zirp.de bietet die Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V. die Möglichkeit, an Umfragen zur „Arbeit 4,0“ teilzunehmen, mit Experten zu diskutieren und die Diskussionen der Veranstaltungsreihe „ZIRP um 8“ zu verfolgen.

Eine aktuelle Umfrage der ZIRP zeigt: Arbeit muss kreativ und anspruchsvoll sein. Dies finden 59 % der Befragten. Dreiviertel der Teilnehmer an der Umfrage ist überzeugt, dass der Wert der Arbeit auch unter den Bedingungen der Digitalisierung erhalten bleibt. Weitere Ergebnisse der nicht repräsentativen Umfrage waren: 50,6 % der Teilnehmer finden, dass Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sich noch mehr auf die Bedarfe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einlassen müssten. 49,4% gehen davon aus, dass Arbeit auch im Zuge zunehmender Technisierung menschenzentriert gestaltet werden muss, um wertvoll zu bleiben.

Mit ihrem Projekt „Wirtschaft 4.0“ zeigt die ZIRP, wie die Zukunft der Arbeit in Rheinland-Pfalz gestaltet wird. Die Veranstaltungsreihe „ZIRP um 8“ gibt Impulse, damit rheinland-pfälzische Unternehmen und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sich auf die Herausforderungen der Arbeit 4.0 vorbereiten können. Zukünftige Veranstaltungen dieser Reihe befassen sich mit den Themen Mitbestimmung, Weiterbildung und Unternehmenskultur. Zudem werden Gesundheitsmanagement und Serious Gaming in den Blick genommen. Die begleitende Plattform zukunftderarbeit.zirp.de hält die Ergebnisse fest und bietet Möglichkeiten der Beteiligung. Das Institut für Technologie und Arbeit (ITA) Kaiserslautern begleitet das Projekt wissenschaftlich.

Interessierte sind herzlich eingeladen, sich auf der Plattform zukunftderarbeit.zirp.de zu beteiligen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.