Philipp SchneiderAm Klavier findet Philipp Schneider (Jg. 1997) mit acht Jahren zur Musik. Sein erstes Blasinstrument ist das Euphorium, das er mit dem 10. Lebensjahr zu spielen beginnt. Im Alter von 16 Jahren entdeckt er die Tuba für sich, die er heute wegen ihres obertonreichen, warmen und vollen Klangs sowie ihrer weitreichenden Möglichkeiten in puncto Ambitus, Dynamik und modernen Spieltechniken als Lieblingsinstrument bezeichnet.
Mit dem Eintritt in das Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz vor vier Jahren gewann die Musik im Leben von Philipp Schneider schlagartig an Bedeutung. Als Jungstudent wurde er von Ralf Rudolph an der Hochschule für Musik Saar unterrichtet. Seit dem Beginn seines Studiums im Wintersemester 2016/2017 an der Hochschule für Musik in Karlsruhe kann er sich ganz der Musik widmen. Dort wird er unterrichtet von Professor Dirk Hirthe. Philipp Schneider ist mehrfacher Bundespreisträger des Wettbewerbs „Jugend Musiziert“ und erhielt 2014 den Förderpreis der Stiftung Musikleben für Blechbläser-Ensembles.

„Die Kammermusik hat für mich einen hohen Stellenwert. Ich lerne viel von meinen Musikerkollegen und der Austausch mit ihnen ist bereichernd.“

Das Musizieren mit anderen schätzt er besonders: Für seine berufliche Zukunft wünscht sich Philipp Schneider eine Stelle in einem A-Orchester. Auch zeitweilig Tuba gegen Taktstock zu tauschen und als Dirigent zu arbeiten kann sich der junge Musiker gut vorstellen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok