Stabile Banken für eine stabile Wirtschaft - Regulierung und europäische Bankenaufsicht

 ZIRP Bundesbank 2014 Bildstreifen

am Montag, 17. November 2014
Deutsche Bundesbank, Hauptverwaltung in Rheinland-Pfalz und dem Saarland, Mainz

Noch heute sind die Folgen der Finanzkrise in Form hoher öffentlicher Verschuldung, reduzierten Wirtschaftswachstums und Altlasten in den Bankbilanzen spürbar.

Für ein stabiles Banken- und Finanzsystem steht die Regulierung der Finanzmärkte auf der internationalen Agenda. Allein 41 Gesetzesvorhaben im Bereich der Finanzmärkte in der letzten Amtsperiode der EU-Kommission stellen an europäische und nationale Legislative, Marktakteure und Überwachungsinstitutionen erhebliche Anforderungen. Welche Prinzipien gelten für die Regulierung? Was bringt die gemeinsame europäische Bankenaufsicht? Wie  kann sichergestellt werden, dass regionale Finanzinstitute im Wettbewerb bestehen können? Was bedeutet die zusätzliche Kompetenz der Europäischen Zentralbank für die Bankenaufsicht für die Rhein-Main-Region als Finanzstandort?

Diese Fragen wollen wir mit dem rheinland-pfälzischen Finanzminister Dr. Carsten Kühl, Dr. Joachim Nagel, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank, und Bankenvertretern diskutieren und laden Sie herzlich zur Teilnahme ein.

Ihre Anmeldung ist per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

PROGRAMM

18.00 Uhr Begrüßung
Bernd Kaltenhäuser
Deutsche Bundesbank, Präsident der Hauptverwaltung
in Rheinland-Pfalz und dem Saarland

18.10 Uhr Grußwort
Dr. Carsten Kühl
Minister für Finanzen des Landes Rheinland-Pfalz

18.25 Uhr Wie erreichen wir stabile Banken für eine stabile Wirtschaft? – Anmerkungen aus Sicht der Bundesbank
Dr. Joachim Nagel
Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank

18.50 Uhr Im Gespräch mit:
Dr. Carsten Kühl
Dr. Joachim Nagel
Andreas Torner, Vorsitzender der Regionalen Geschäftsleitung Mitte der Deutschen Bank
Dr. Gertrud Traud, Chefvolkswirtin und Leitung Research der Landesbank Hessen-Thüringen
Moderation: Meike Schreiber, Finanzjournalistin

19.45 Uhr Schlusswort
Heike Arend
Geschäftsführerin der ZIRP


Im Anschluss Gespräche und Imbiss

 

Einladung als PDF

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok