Leonie Klein (Jg. 1993) beginnt im Alter von sechs Jahren mit dem Schlagzeugspielen. „Ich habe mich dafür entschieden, mein Leben mit Musik zu verbringen, da es mich erfüllt, jeden Tag die Faszination und Begeisterung für die Musik und die Spielfreude beim Musizieren ausleben zu können.“ Die Schlagzeugerin aus Salmtal erhält 2010 den dritten Bundespreis bei „Jugend musiziert“ in Lübeck (Solowertung). 2011 wird sie als Vorschülerin an der Musikhochschule Karlsruhe aufgenommen. Dort wird sie von Professor Isao Nakamura unterrichtet, der bis heute ihr größtes musikalisches Vorbild ist. 2012 folgt die Auszeichnung mit dem Kulturförderpreis des Landkreises Bernkastel-Wittlich. Seit sie 2013 ihr Abitur abgeschlossen hat, studiert Leonie Klein an der Musikhochschule in Karlsruhe Schlagzeug. Am liebsten spielt sie Set-Up-Stücke, in denen viele verschiedene Klangfarben zusammen kommen, da hier das Verhältnis und die Behandlung der einzelnen Instrumente immer wieder eine neue Herausforderung für sie darstellen. Auch das Marimbaphon zählt zu ihren Lieblingsinstrumenten. Hier erfahre der Spieler einen besonders hohen Grad an Freiheit. „Mein berufliches Ziel ist es, Schlagzeugsolistin zu werden und mich auf die Interpretation zeitgenössischer Musik zu fokussieren. Sie weist im Bereich des Schlagwerks eine große Vielfalt an klanglichen und rhythmischen Komplexitäten auf.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok