Mit fünf Jahren erhält Lara Weber (Jg. 1992) in der Wormser Jugend-Musikschule den ersten Violin-Unterricht. Mit acht Jahren kommt das Klavier hinzu. „Als mein erstes Instrument habe ich zur Violine eine spezielle Bindung. Sie ist fast wie eine Erweiterung meiner Person und ermöglicht es mir das auszudrücken, wozu Worte nicht ausreichen.“ 2005 wird die Dreizehnjährige Mitglied des Talentförderungs-Netzwerks AMADÉ. Bereits 2008 nimmt Lara Weber das Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim auf, zunächst als Vorstudentin, seit 2011 als Vollstudentin bei Prof. Marco Rizzi. Förderpreise der Familie Weinmann-Stiftung (2006/2007), des Rotary lubs Worms (2007) sowie der Karin und Carl-Heinrich Esser-Stiftung (2011) ermöglichen ihr auch den Besuch von Meisterkursen bei Christian Altenburger, Zakhar Bron und Hagai Shaham. Wertvolle Wettbewerbs- und Konzerterfahrungen prägen das Spiel der mehrfachen ersten Jugend Musiziert- Bundespreisträgerin (zuletzt 2010). Sie hat Auftritte mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz (2011) und dem Kurpfälzischen Kammerorchester (2012). Im gleichen Jahr erspielt sich Lara Weber beim Wettbewerb des Deutschen Musikinstrumentenfonds der „Stiftung Musikleben“ eine Violine von „Joseph Gagliano“ (Neapel 1785), ein klangschönes Instrument, das jedes Jahr neu erspielt werden muss. Auf längere Sicht wäre es ihr Traum, eine sehr gute Violine zeitlich uneingeschränkt spielen zu dürfen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok