Das Kooperationsprojekt "Kulturregionen in Rheinland-Pfalz" von Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) Rheinland-Pfalz, Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz (EA) und Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) soll den Regionen in Rheinland-Pfalz Impulse geben, wie sie mit Kultur ihr Profil schärfen können. In der Modellregion Rheinhessen sollen mit einem partizipativen Projekt das gemeinsame Verständnis, die historischen Bezüge und wirkungsmächtigen kulturellen Prägungen der Region ergründet werden. 

380x200 KulturRegionen

Das partizipative Kultur-Projekt soll an zwei Wochen (Oktober/November) in Rheinhessen stattfinden, die Bürgerinnen und Bürger der Region mit einbeziehen und Fragen nach ihrer regionalen Identität und Zugehörigkeit sowie nach Alltagserfahrungen stellen. Ziel der partizipativen Kultur-Aktion soll es sein herauszufiltern, was die Menschen mit ihrer Region verbinden und was sie bewegt. Es sollen Geschichten und Erzählungen in, aus, über und für die Region gesammelt und schließlich präsentiert werden. Die Künstlerinnen und Künstler sind dazu aufgerufen, mit ihrem Projekt ein temporäres Kulturerlebnis zu schaffen, das diesen Kriterien entspricht. Dabei ist es ihnen überlassen, auf welche Weise dieses Projekt gestaltet wird. Denkbar ist beispielsweise eine Straßenaktion, die Nutzung von öffentlichen Plätzen oder leerstehenden Geschäften, aber auch ein mobiler Pop-up-Store. Wir wünschen uns eine Aktion für ganz Rheinhessen, deshalb soll das Projekt über die Laufzeit an wechselnden Standorten in der Region umgesetzt werden.

Lesen Sie hier die Ausschreibung im Detail.

Die ausgewählten Künstlerinnen und Künstler oder Künstlergruppen werden bei der Realisation ihres Projekts mit bis zu 5.000,00,- Euro unterstützt. Bei Nachweis des materiellen Aufwands kann der Betrag auch höher ausfallen. Bewerbungsfrist ist Donnerstag, 19. September 2019. Die Bewerbung ist elektronisch zu senden an Tamina Müller, unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder postalisch an: Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V., Auf der Bastei 3, 55131 Mainz.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur mit frankiertem Rückumschlag. Liegt den Unterlagen kein Rückumschlag bei, werden die Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens automatisch vernichtet.Für Ihre Fragen steht Ihnen Tamina Müller unter 06131 16-5682 sowie per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung. Die Entscheidung wird Ende September bekannt gegeben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.