Für die 23-jährige Sopranistin Jasmin Maria Hörner aus Mainz ist die Stimme "das schönste ‚Instrument’, denn mit Gesang werden Geschichten
erzählt
." Die Entscheidung, professionelle Sängerin zu werden, traf Jasmin Maria Hörner im Alter von 16 Jahren nach ihrer erfolgreichen Teilnahme beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert. Mit ihrem Talent überzeugte sie die Jury und erzielte im Sologesang den ersten Platz. „Das Zusammentreffen mit so vielen anderen jungen Sängern in meinem Alter hat mir gezeigt, dass der Gesang meine Welt ist.“ Seither konnte die junge Sängerin bei verschiedenen Wettbewerben die Jury und das Publikum von ihrem Können überzeugen, unter anderem im Jahr 2011 beim Neustadter Meistersingerwettbewerb oder beim 21. Festivalsommer der Kammeroper Schloss Rheinsberg. Von 2007–2010 studierte sie Diplom-Gesang und Gesangspädagogik an der Musikhochschule Nürnberg-Augsburg und nahm darüber hinaus an zahlreichen Meisterkursen teil. Seit Oktober 2010 setzt sie ihr Studium bei Frau Prof. Claudia Eder an der Hochschule für Musik in Mainz fort.

Die junge Sängerin konnte bereits vielfältige Konzerterfahrung sammeln. Zuletzt war sie in G.P. Telemanns „Pimpinone“ als weibliche Hauptrolle Vespetta in der Kammeroper Schloss Rheinsberg auf der Bühne zu sehen. "Nichts ist so wichtig wie die Konzerterfahrung während des Studiums. Alle Theorie und Technik zielt ja darauf hin, dieses Wissen im Praktischen anzuwenden."

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok