Nachhaltigkeitskongress 2017: Donnerstag, 9. März 2017, Mainz

Kunden und Investoren berücksichtigen Nachhaltigkeit längst bei der Entscheidung für oder gegen die Investition in ein Unternehmen und seine Produkte. Große kapitalmarktorientierte Unternehmen, Banken und Versicherungen verpflichtet die EU ab 2017 zum Nachhaltigkeitsreporting.

Klar ist auch: Der Weg zum nachhaltigen Unternehmen ist mit Investitionen verbunden, die sich betriebswirtschaftlich auszahlen müssen. Das betrifft alle Unternehmensbereiche wie Energietechnik, Ressourcenmanagement, Logistik, Arbeitsplatzgestaltung und Zuliefererprodukte bis zum fertigen Produkt.

Rechnet sich Nachhaltigkeit? Entscheidend ist, den besten Weg für das eigene Unternehmen zu finden. Wie rechnet sich die Investition in energieeffiziente Gebäude, eine nachhaltige Arbeitsplatzgestaltung oder ein strategisches Supply-Chain-Management? Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es?

Der dritte Nachhaltigkeitskongress der ZIRP zeigt Beispiele nachhaltiger Unternehmensführung bei Investitionen, Personalpolitik und Berichterstattung und verdeutlicht am praktischen Beispiel den unternehmerischen Mehrwert.

Nutzen Sie die Gelegenheit, Investitionen in Nachhaltigkeit für Ihr Unternehmen auszuloten und von guten Beispielen zu lernen.

Melden Sie sich bitte bis zum Montag, 6. März 2017, verbindlich per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Geben Sie dabei bitte auch unbedingt an, welches der drei Panels Sie besuchen möchten.

flyer titel originalProgramm (PDF, 500 KB):

10.00 Uhr Begrüßung
Prof. Dr. Paul Blom,
Geschäftsführender Direktor,
Max-Planck-Institut für Polymerforschung
  Standortvorteil Nachhaltigkeit
Ministerpräsidentin Malu Dreyer 
  Lohnt sich Nachhaltigkeit?
Dr. Dirk Voeste, Vice President -
Sustainability Strategy, BASF SE
  Nachhaltigkeit als Selbstverständnis im
Familienunternehmen
Christian Schwarz, Gesellschafter
Zschimmer & Schwarz Holding GmbH & Co. KG 
10.45 Uhr Gesprächsrunde
Malu Dreyer
Christian Schwarz
Dr. Dirk Voeste
11.30 Uhr Pause & Imbiss
12.00 Uhr Drei parallele Panels
13.00 Uhr Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse
13.50 Uhr Schlusswort
Heike Arend, Geschäftsführerin der ZIRP
  Moderation: Werner Eckert, SWR
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok