Seit ihrem zehnten Lebensjahr konzentriert Heike Schäfer aus Dierbach bei Landau (Jg. 1993) ihre musikalische Ausbildung auf den Kontrabass. Sie erhält Privatunterricht bei Karl Walter Jackl in Karlsruhe (seit 2003), bis die junge Kontrabassistin in Freiburg erst ein Vorstudium (seit 2009) und im Anschluss das Vollstudium (seit 2011) aufnimmt, beides bei Prof. Bozo Paradzik. Um so mehr freut sie sich, dank des ZIRP-Stipendiums wieder regelmäßiger in ihrer rheinland-pfälzischen Heimat auftreten zu können. Heike Schäfer ergänzt ihre musikalische Ausbildung früh durch die Mitarbeit in Orchestern: das Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz (2006-10), das Bundesjugendorchester (2008-10, seit 2009 als Stimmführerin der Kontrabässe). Zuletzt arbeitet sie mit der Jungen Deutschen Philharmonie und wird Akademistin der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz sowie des Nationaltheaters Mannheim (2013). Schnell wird diese intensive Arbeit belohnt: durch einen ersten Bundespreis im Wettbewerb Jugend Musiziert (2010), ein Vollstipendium für die Moritzburg Festival-Akademie (2012), die Leihgabe eines Basses von Baumeister Racz Barnabás durch die Deutsche Stiftung Musikleben (seit 2010) sowie durch das Deutschlandstipendium (2012-2013). Den Kontrabass als Lieblingsinstrument spielt die Zwanzigjährigen am liebsten im Orchester: „Das Zusammenspiel der Instrumente ist einfach das Beste und hier sehe ich auch meine berufliche Zukunft!“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok