Auftaktveranstaltung des Projekts „Gesellschaft 2030"

Dienstag, 20. September 2016, 17 Uhr, Hambacher Schloss, Neustadt/Weinstraße

Zugehörigkeit und soziale Bindungen verändern sich in der vernetzten, mobilen Gesellschaft. Soziale Netzwerke verbinden Menschen auf der ganzen Welt – über räumliche, zeitliche und auch kulturelle Grenzen hinweg. Die Familie gewinnt wieder an Bedeutung, gleichzeitig liegt Individualisierung im Trend. Was bedeutet dies für das Zusammenleben in der Gesellschaft? Welche neuen Rollen ergeben sich daraus und welche sozialpolitischen Rahmenbedingungen sind dafür notwendig?

„Die Welt, die wir erleben wollen" – so lautet der Untertitel der Studie „Das Vermächtnis" von DIE ZEIT, dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und dem Sozialforschungsinstitut infas. Über die Studienergebnisse zu den Themen Partnerschaft, Familie, Miteinander der Generationen diskutieren wir bei der Auftaktveranstaltung des neuen ZIRP-Projekts „Gesellschaft 2030": Mitglieder des Forschungsteams stellen die wichtigsten Ergebnisse der Vermächtnisstudie vor. Für die anschließende Diskussion konnten wir Moritz Müller-Wirth, stellvertretender Chefredakteur von DIE ZEIT, und Tim Gemünden, Geschäftsführender Gesellschafter in einem Familienunternehmen mit langjähriger Tradition, gewinnen. Wir freuen uns auf eine spannende Auftaktveranstaltung auf dem Hambacher Schloss und laden Sie herzlich ein, mit dabei zu sein.

Das Programm können Sie auch als PDF (400 KB) herunterladen.

Programm

Ab 17 Uhr

Empfang auf der Schlossterrasse
mit Wein und Imbiss

18.00 Uhr

Offizieller Beginn und Begrüßung
Vinzenz du Bellier, Direktor des Caritasverbands
für die Diözese Speyer e.V. und Mitglied der ZIRP

 

Musikalischer Auftakt
Mio Tamayama (Kontrabass), ZIRP-Stipendiatin 2016

 

Zuhause in der offenen Gesellschaft
Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes
Rheinland-Pfalz und stv. Vorsitzende der ZIRP

 

Vorstellung der Ergebnisse der großenVermächtnisstudie von DIE ZEIT,
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und Sozialforschungsinstitut infas

Patricia Wratil und Jan Wetzel, Mitglieder des
Forschungsteams  der Vermächtnisstudie

 

Im Gespräch
Malu Dreyer,
Moritz Müller-Wirth, Stv. Chefredakteur der ZEIT,
Tim Gemünden, Geschäftsführender Gesellschafter der
Bauunternehmung Karl Gemünden GmbH & Co. KG

Moderation: Anna Lena Dörr, SWR

20.00 Uhr

Schlusswort
Heike Arend, Geschäftsführerin der ZIRP

 

Musikalischer Ausklang
Mio Tamayama

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok