Die in Trier geborene Sopranistin studiert während der Schulzeit am Conservatoire de la Ville de Luxembourg Violine und Kammermusik und ist u.a. Mitglied im Weltjugendorchester der Jeunesses Musicales. Zunächst beginnt Dorothea Maria Marx ein Schulmusik-Studium, doch 1997 wechselt sie an der Universität Mainz in die Gesangsklasse von Prof. Claudia Eder. Schwerpunkte ihrer zahlreichen Opernauftritte während des Studiums bilden Opern des Barock und von W. A. Mozart, aber auch die Romantik und Werke des Belcanto sowie der Moderne gehören zu ihrem Repertoire. Ihr jüngster Erfolg ist die Pamina in "Die kleine Zauberflöte" am Staatstheater Mainz; dort übernimmt sie in weiteren Aufführungen auch die Erste Dame sowie die Königin der Nacht.
Nach einer CD-Aufnahme von C. Orffs "Carmina Burana" erscheint Ende 2001 ihre zweite CD, auf der sie Lieder von Claude Debussy interpretiert. Ihr Können als Liedinterpretin stellt sie mit Preisen bei Wettbewerben für Liedgesang unter Beweis. Beim 29. Bundeswettbewerb Gesang in Berlin wird sie Finalistin.

Zu ihrem Repertoire für Veranstaltungen der ZIRP-Mitglieder gehören u.a. Werke von Bach, Beethoven, Donizetti, Mozart, Orff, Verdi, Schubert, Weill und Weber.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.