Donnerstag, 12. März 2020, 18 Uhr,
Deutschordensaal, Kreissparkasse Kaiserslautern

Informationen und Technologien durchdringen die gesamte Gesellschaft in einer bislang ungekannten Intensität und Dynamik. Die Entwicklung von autonomen Systemen, die selbstständig lernen und Probleme lösen, ist Realität. Ethik bietet normative Orientierung, um die digitale Transformation so zu gestalten, dass sie dem gesellschaftlichen Fortschritt dient.

Gemeinsam mit der Evangelischen Akademie der Pfalz laden wir zu einer kritischen Auseinandersetzung über die Voraussetzungen einer menschenorientierten, ethisch verantwortungsvollen Technologie ein.
 
Denn: In der Zusammenarbeit von Mensch und Maschine stellen sich moralische und rechtliche Fragen, deren Klärung Voraussetzung für die Akzeptanz technologischer Anwendungen ist. Wie können wir es schaffen, dass Maschinen und autonome Systeme vereinbarten und gesetzlich geregelten ethischen Grundsätzen unterliegen und dass dies transparent gesichert ist? Welche Standards für Softwareentwicklung und -anwendung sind notwendig?

Kommen Sie zu diesen spannenden Fragen mit Expertinnen und Experten aus Theologie, Entwicklung und Anwendung ins Gespräch.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung bis Donnerstag, 05. März 2020, per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Teilnahme­bestätigung mit detaillierten Informationen zu Anfahrt und Parkmöglichkeiten erhalten Sie etwa eine Woche vor der Veranstaltung per E-Mail. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!
 

Programm

18.00 Uhr

Begrüßung und Einführung
Dr. Christoph Picker
Direktor der Evangelischen Akademie der Pfalz

18.15 Uhr

Mensch, Maschine, Moral
Dr. Frederike van Oorschot
Theologische Fakultät der Universität Heidelberg

Im Gespräch

Dr. Frederike van Oorschot
Theologische Fakultät der Universität Heidelberg

Sabine Maur
Präsidentin der Landespsychotherapeutenkammer Rheinland-Pfalz

Dr. Stefan Wess
CEO & Geschäftsführender Gesellschafter der Empolis Information Management GmbH

Moderation: Dr. Christoph Picker

Schlusswort
Heike Arend
Geschäftsführerin der ZIRP

19.45 Uhr

Gedankenaustausch bei Wein und Imbiss.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Daniela Hartmann, Projektleiterin Kultur und Wissen2030
Telefon: 06131 16-5685
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.