David Schultheiß, Jahrgang 1979, bekam seinen ersten Geigenunterricht mit 5 Jahren bei Franz Sykora an der Musikschule Ludwigshafen. Von 1995 bis 2003 unterrichtete ihn Professor Edith Peinemann an der Musikhochschule Frankfurt, zunächst als Jungstudent und nach seinem Abitur 1999 im Studiengang "Künstlerische Ausbildung" in Violine. Zusätzlich nahm er Kammermusikunterricht. Im Wintersemester 2003 hat er an der Musikhochschule München das Studium bei Professor Christoph Poppen aufgenommen.

David Schultheiß hat zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben gewonnen, u.a. den 1. Preis beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 1998 und den 3. Preis beim "Internationalen Musikwettbewerb Markneukirchen" 2003. Im Jahr 2001 wurde er in die Yehudi-Menuhin-Stiftung "Live music now" aufgenommen.

Von 1995 bis 1997 war Schultheiß Mitglied im Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz, im Jahr 2000 beim Landesjugendensemble für Neue Musik Rheinland-Pfalz. Er absolvierte mehrere Meisterkurse u.a. bei Igor Ozim, Helmut Zehetmair und Ivry Gitlis. 2002 nahm er an der 1. Rheinischen Streicherakademie Bonn sowie der Orchesterakademie des Schleswig-Holstein-Musikfestivals teil, bei dem er sowohl als stellvertretender als auch als 1. Konzertmeister mitwirkte.

Beispiele aus seinem Repertoire sind: "Carmen-Fantasie" von P. de Sarasate, "Rondo capriccioso" von C. Saint-Saens, Sonaten für Klavier und Violine von Brahms, Beethoven, Mozart, Debussy u.a., Sonaten und Partiten für Violine solo von Johann Sebastian Bach sowie Solostücke u.a. von Paganini, Ernst, Hindemith, Penderecki.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok