Lina Alirezania (15) und Annabell Opelt (19) sind solo hervorragende Musikerinnen mit großer Zukunft, doch im Duo unschlagbar. Sie haben sich als Schülerinnen von Birgit Häußer in der Trierer Musikschule kennengelernt und musizieren nun bereits seit 1 Jahr zusammen. Beide schätzen barocke Musik, z.B. Werke Vivaldis, doch zu ihrem Repertoire gehören natürlich auch Stücke anderer Epochen, sogar Jazzmusik. Der jüngste und bislang größte gemeinsame Erfolg von Lina und Annabell ist 2008, als sie im Blockflötenduo die Höchstpunktzahl und damit den 1. Preis im Bundeswettbewerb Jugend Musiziert erspielen.

Lina Alirezania (*1993 Gusterath) erhält seit ihrem 6. Lebensjahr Unterricht im Spiel der Blockflöte, beginnt mit 10 Jahren mit dem Spiel der Traversflöte (Birgit Häußer). Seit dem 11. Lebensjahr nimmt sie Klarinetten- (Pia Langer) und seit dem 14. Lebensjahr auch Klavierunterricht (Georg Weege). Sie gewinnt den 1. Bundespreis Jugend Musiziert zunächst 2005 im Blockflötentrio, 2006 als Blockflöte Solo sowie 2007 den 2. Bundespreis in der Kategorie Alte Musik. Die Schülerin des Humboldt-Gymnasiums in Trier ist Mitglied des Ensembles für alte Musik Primavera Musicale. Seit Sommer 2007 nimmt sie am als Jungstudentin von Dorothee Oberlinger Unterricht im Mozarteum Salzburg.

Annabell Opelt (*1989 Vreden) besucht bereits im Alter von 9 Jahren das Konservatorium im luxemburgischen Esch, setzt ihre Ausbildung zwei Jahre später in der Musikschule Trier fort und wird 2003 Schülerin des Landesmusikgymnasiums Rheinland-Pfalz in Montabaur. Im Bundeswettbewerb Jugend Musiziert gewinnt sie 2004 und 2008 1. Preise, 2007 den 2. Preis. Seit 2005 ist Annabell Opelt Jungstudentin an der MHS Frankfurt/M. und nimmt dort parallel Klavierunterricht. Seit 2006 ist sie Mitglied im Chor Art of the Voice unter Leitung von Martin Ramroth.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok