Starke Frauen in Beruf und Familie

Teaser Starke Frauen

Die Ausstellung "Starke Frauen in Beruf und Familie" gibt Einblicke in unterschiedliche Lebensmodelle von Frauen, die sich für Familie und Beruf entschieden haben.

Der doppelte Leistungseinsatz und das nötige Organisationstalent, welches eine Mutter in Beruf und Familie unter Beweis stellt, werden in unserer Gesellschaft von vielen noch immer nicht wahrgenommen und anerkannt.
Diese Ausstellung möchte einen Beitrag dazu leisten, die gesellschaftliche Rolle und das Bild der berufstätigen Mütter in der Gesellschaft zu diskutieren und zu verändern.
Fotoplakate, die von Graphikdesignstudenten der Fachhochschule Mainz, unter der Leitung von Professor Osterspey realisiert wurden, portraitieren beispielhaft für viele andere arbeitende Mütter insgesamt dreizehn Frauen, von der Fleischereifachverkäuferin über die Friseurmeisterin bis hin zur Opernsängerin und Chorleiterin.

Plakat Starke Frauen

Hier ein kleiner Einblick ins Leben dreier starker Frauen aus Rheinland-Pfalz, die ganz unterschiedliche Methoden gefunden haben, mit der Herausforderung Beruf und Mutterschaft umzugehen.

Uta Binzen

Uta BinzenUta Binzen

 

Als Uta im achten Semester war, wurde die heute 10-jährige Anna geboren. Für die 33-jährige war das aber kein Grund, ihr Biologie-Studium an den Nagel zu hängen. Dank ihrer Eltern und der Hilfe einer Tagesmutter machte Uta Binzen ihren Abschluss, kurz bevor ihre heute 7-jährige Tochter Nele geboren wurde.
Kaum ein Jahr später, begann Uta als Biologin an der Johannes Gutenberg-Universität zu arbeiten. Zwei Kinder, Haushalt und Beruf hielten Uta nicht davon ab, mit dem Schreiben einer Doktorarbeit zu beginnen.
Unterstützt wird Uta Binzen dabei vor allem durch einen rücksichtsvollen Vorgesetzten, durch flexible Arbeitszeiten an ihrem Institut sowie durch die Ganztagsschule von Anna und der Schule mit Nachmittagsbetreuung von Nele.

 

Andrea Reinhardt

Andrea ReinhardtAndrea Reinhardt

"Jeder einzelne muss selbst etwas tun, denn wenn wir mehr Kinder in Deutschland wollen, dann muss jeder, wie zum Beispiel der männliche Single oder die ältere Dame, sich täglich kinder-, frauen- und mütterfreundlich verhalten.
Wir werden nur dann mehr Kinder in Deutschland bekommen, wenn wir junge Männer und Frauen ermutigen, sich das zuzutrauen. Das bedeutet aber auch, dass wir uns nicht stören dürfen an Kinderlärm in Restaurants!"

"Kinder halten geistig und körperlich fit und machen Mütter stark für alle anderen Herausforderungen, wie zum Beispiel im Beruf."

 

Daniela Thiessen

Daniela ThiessenDaniela Thiessen

Organisationstalent muss Daniela Thiesen schon haben, denn einen Haushalt mit neun Kindern, einem Ehemann, zwei Katzen, einem Hund und einem Pferd zu führen, erfordert ein durchdachtes Familienmanagement. Das reicht der 41-jährigen gelernten Fleischerfachverkäuferin, die im Übrigen ihr 10. Kind in Kürze erwartet, bei Weitem nicht – um etwas Abwechslung in ihren Familienalltag zu bringen, geht sie regelmäßig einer Nebentätigkeit nach. Dank der Altersunterschiede ihrer Kinder passen während dieser Zeit die "Großen" gerne auf die "Kleinen" auf.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok