In immer mehr Alltagsgegenständen wird Sprachverarbeitung eingesetzt. Gegenstände können dabei gleichzeitig Sender und Empfänger sein. Verändern die „sprechenden“ Produkte, Maschinen und intelligenten Assistenzsysteme unseren Medienbegriff? Sprachverarbeitung wird schon vielfältig genutzt, beispielsweise für Übersetzung und Recherche, im Automobil und in der Produktion. Ihr Gebrauch steht allerdings noch am Anfang.

In der digitalen Veranstaltung ZIRPzoom – Perspektiven der Wirtschaft in Rheinland-Pfalz „Alles spricht. Assistenzsysteme mit Sprachverarbeitung“ unter der Leitung von Staatssekretärin Heike Raab, Bevollmächtigte des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und für Europa, Medien und Digitales sprachen wir über den Einsatz von sprachlichen Assistenzsystemen. Prof. Dr. Sven Pagel, Professor für Wirtschaftsinformatik und Medienmanagement an der Hochschule Mainz, Dr. Aljoscha Burchardt, Experte für Sprachtechnologie und Künstliche Intelligenz beim Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), sowie Frank Jordan, Leiter der Abteilung Forschung & Innovation bei der Stellantis N. V. (vorher Opel Automobile GmbH), zeigten die Sicht der Wissenschaft, die Systematik und den praktischen Einsatz von Sprachverarbeitungssoftware und gaben einen Einblick in diese Technologie und ihre Möglichkeiten.

Lesen Sie in Ausgabe 6/2021 der ZEHN.MINUTEN die zentralen Ergebnisse der Veranstaltung.

Hier finden Sie die Publikation als pdf zum Download.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.