Welche Wechselwirkungen zwischen Kultur und Tourismus sowie zwischen Kultur und Wirtschaft bestehen und wie Kultur Auslöser und Träger des Wandels einer Region über die Zeit ist, waren Themen der vierten und abschließenden Fachtagung im Projekt „Kulturregionen in Rheinland-Pfalz“.

Im Mittelpunkt standen dabei Impulse von Jasmin Koch, Projektmanagerin Geschäftsfeld Kultur, Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, Matthias Burzinski, Projektleiter bei Projekt2508, und Rudolf Felgner, TSC Rhein-Selz, die über kulturtouristisches Marketing und touristische Profilbildung durch Kultur sprachen. Zudem gab Dorine Wolf, Kulturförderung und Kulturpolitik, Kulturkreis der deutschen Wirtschaft, Einblicke in die unternehmerische Kulturförderung, die durch praxisnahe Beispiele der Unternehmensgruppe Gienanth und der Sparkasse Trier, illustriert wurden. Wie der Wandel mit und durch Kultur funktioniert berichteten Rainald Kauer, Zweiter Beigeordneter der Stadt Bacharach, sowie Steffi Zurmühlen, Geschäftsführerin Stiftung Sayner Hütte.

Mit dem Projekt „Kulturregionen in Rheinland-Pfalz“ zeigt die die Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e. V. was für den Entwicklungsprozess zu einer Kulturregion wichtig ist und wie Kultur das Profil einer Region schärfen kann.

Lesen Sie in Ausgabe 5/2021 der ZEHN.MINUTEN die zentralen Ergebnisse der Veranstaltung.

Hier finden Sie die Publikation als pdf zum Download.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.