Auf welche Netzwerke sich Kulturschaffende bei der Finanzierung kultureller Projekte auf regionaler Ebene stützen können und welche Förder- und Finanzierungsmodelle es gibt, war Thema der 3. Fachtagung im Projekt „Kulturregionen in Rheinland-Pfalz“.

Am Beispiel der Bundesgartenschau 2029 wurden die Potenziale regionaler Großereignisse für die Formierung und die Finanzierung von Kulturregionen aufgezeigt. Die Landräte von Kusel und Kaiserslautern berichteten wie TRAFO Tradition sichert und dabei unterstützt, eine Region über Kultur weiterzuentwickeln. Dr. Karin Drda-Kühn, Geschäftsführerin des Vereins Kultur und Arbeit e. V., sprach über innovative Kulturfinanzierung und Prof. Dr. Jürgen Hardeck, Leiter des Kultursommers Rheinland-Pfalz e.V., gab Einblicke in die Kulturförderung in Rheinland-Pfalz

Lesen Sie in Ausgabe 2/2021 der ZEHN.MINUTEN die zentralen Ergebnisse der Veranstaltung.

Hier finden Sie die Publikation als pdf zum Download.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.