elias grandy Annemone Taake Photography klein

Elias Grandy zählt zu den interessantesten Dirigenten seiner Generation. In seiner noch jungen Karriere kann er bereits auf zahlreiche Erfolge zurückblicken. Elias Grandy ist Preisträger des 7. Internationalen Dirigentenwettbewerbs Sir Georg Solti in Frankfurt und seit der Spielzeit 2015/16 Generalmusikdirektor der Stadt Heidelberg.

Er war als Cellist Mitglied in der Akademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und stellv. Solo-Cellist an der Komischen Oper Berlin. Parallel studierte er Dirigieren an der HfM Hanns Eisler. Kurz darauf wurde er – noch während des Studiums – als 1. Kapellmeister am Staatstheater Darmstadt engagiert. Dort legte er das Fundament für sein breites Repertoire, das von Mozart über Wagner, Verdi und Puccini bis zu Georg Friedrich Haas, Johannes Kalitzke u.a. reicht.

Im Konzert debütierte Elias Grandy in der vergangenen Spielzeit beim Museumsorchester Frankfurt, den Hofer Symphonikern und dem Orquesta Sinfónica de las Islas Baleares. Alle diese Engagements führten zu direkten Wiedereinladungen in den kommenden Spielzeiten. In seiner dritten Spielzeit als Generalmusikdirektor der Stadt Heidelberg stehen in der Spielzeit 17/18 in der Oper Don Giovanni und Faust sowie Konzerte mit Werken von u.a. Britten, Duttilleux, Tschaikowsky und Strauss auf dem Programm.

Weitere Gastengagements führen ihn u.a. zur Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin, der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und den Bremer Philhamonikern. Eine regelmäßige und langjährige Zusammenarbeit verbindet den charismatischen Dirigenten mit Rolando Villazón's Arte-Sendung Stars von morgen und dem Qatar Philharmonic Orchestra.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.