Lernen Sie die Mitglieder der ZIRP kennen! Hier finden Sie die Kurzprofile.

Kassenzahnärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz

Die KZV Rheinland-Pfalz sichert die flächendeckende zahnärztliche Versorgung der etwa 3,4 Millionen gesetzlich versicherten Patienten in Rheinland-Pfalz und vertritt die Interessen der rund 2.700 Vertragszahnärzte im Land. Dabei regelt sie vor allem das Zusammenwirken der Vertragszahnärzte mit den gesetzlichen Krankenkassen. Zudem ist sie Ansprechpartnerin für die Politik. Die KZV Rheinland-Pfalz ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie beschäftigt an ihrem Sitz in Mainz und an den Standorten in Koblenz und Ludwigshafen rund 90 Mitarbeiter.

www.kzvrlp.de

Dr. Peter Matovinovic


KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

KPMG ist ein Firmennetzwerk mit mehr als 174.000 Mitarbeitern in 155 Ländern. Auch in Deutschland gehört KPMG zu den führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen und ist mit rund 9.800 Mitarbeitern an mehr als 20 Standorten präsent. Am Standort Mainz arbeiten rund 70 Mitarbeiter in den Bereichen Audit und Tax. Durch unsere starke regionale und zugleich globale Präsenz sind wir immer in der Nähe unserer Mandanten.
Für wesentliche Branchen unserer Wirtschaft haben wir eine geschäftsbereichsübergreifende Spezialisierung vorgenommen. Hier laufen die Erfahrungen unserer Experten weltweit zusammen und tragen zusätzlich zur Beratungsqualität bei.

www.kpmg.com

Wir sind Mitglied bei der ZIRP, weil wir regional verwurzelt sind. Aufgrund unserer regionalen Aufstellung können wir mittelständische Betriebe und Familienunternehmen in Deutschland oder im Ausland bei allen wirtschaftlichen Fragestellungen kompetent unterstützen. Wir verstehen, dass Ihre Geschäfte kurze Entscheidungswege erfordern und sind daher mit den richtigen Menschen immer in Ihrer Nähe.

Torsten Hauptmann, Niederlassungsleiter


KSB AG

Als ein international führender Hersteller von Pumpen und Armaturen ist KSB auf fünf Kontinenten mit eigenen Vertriebsgesellschaften, Fertigungsstätten und Servicebetrieben vertreten. Annähernd 16.000 Mitarbeiter erzielen mehr als 2,3 Milliarden Euro Jahresumsatz. Die KSB-Produkte kommen zum Einsatz, um Flüssigkeiten zu transportieren oder abzusperren. Ihre Anwendungsbereiche liegen in der Industrie, der Wasser- und Abwasserwirtschaft, der Energieversorgung, dem Bergbau sowie dem Baugewerbe.

www.ksb.com

Unsere Geschäftstätigkeit zielt auf nachhaltig profitables Wachstum. Dabei ist die soziale Verantwortung gegenüber Mitarbeitern und der Gesellschaft bei KSB wichtige Maßgabe des unternehmerischen Handelns. Aus diesem Grund sind wir auch Mitglied der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz.

Dr. Sönke Brodersen, Leiter Technologie


Landesärztekammer Rheinland-Pfalz

Die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz in Mainz steht ganz im Dienst der ärztlichen Selbstverwaltung. Gemeinsam mit den vier Bezirksärztekammern regelt sie die Weiter- und Fortbildung ihrer Mitglieder und berät angehende Ärztinnen und Ärzte. Die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz ist die berufsrechtliche Vertretung von landesweit gut 20.400 Ärztinnen und Ärzten. Die Kammer berät auch die Behörden und gibt Stellungnahmen ab zu gesundheitspolitischen Fragen. Sie ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.

www.laek-rlp.de

Zukunft kann man nur gemeinsam gestalten. Die ZIRP ist eine gute Drehscheibe, um sich gemeinsam zu vernetzen. Zudem bietet sie interessante Foren für fachübergreifenden Erfahrungs- und Wissensaustausch.

Dr. Günther Matheis, Präsident


Landesbank Baden-Württemberg (LBBW)

„Bereit für Neues“. Mit diesem Selbstverständnis begleitet die LBBW ihre Kunden auch in Rheinland-Pfalz, Hessen, Nordrhein-Westfalen und der Region Hamburg sowie den angrenzenden Wirtschaftsräumen. Über die lange Tradition der Landesbank Rheinland-Pfalz, welche 2008 in den Konzern integriert wurde, ist die LBBW seit Jahrzehnten eng mit der Region verbunden und mit ihrem Hauptsitz in Mainz auch in Rheinland-Pfalz als verlässlicher Ansprechpartner vor Ort. Mit ihrem neuen Gebäude im Zollhafen in Mainz, in das die Bank 2020 einzieht, hat die LBBW ein klares Bekenntnis für den Standort Rheinland-Pfalz abgegeben.
Die LBBW versteht sich als mittelständische Universalbank und arbeitet täglich daran, sich das Vertrauen ihrer Kunden - der Mittelständler, Konzerne, Sparkassen, institutionelle Kunden und Privatkunden - neu zu verdienen. Sie gehört mit mehr als 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und rund 250 Milliarden Euro Bilanzsumme zu den großen Banken in Deutschland. Die Beziehungen zu ihren Kunden bestehen häufig schon seit Generationen. Neben der festen Verwurzelung in ihren Heimatmärkten begleitet die LBBW ihre Kunden an Standorten rund um den Globus – von New York über London bis Singapur.

www.lbbw.de

Die Stärkung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Rheinland-Pfalz und den Erhalt sowie Ausbau der kulturellen Vielfalt unterstützen wir sehr gerne. Verschiedene Projekte und Veranstaltungen bieten eine ideale Plattform für eine aktive Förderung des Wissens- und Erfahrungstransfers zwischen Experten, Entscheidungsträgern und der Öffentlichkeit.

Foto: LBBW
Peter Hähner, Regionalvorstand der LBBW


Landespsychotherapeuten-kammer Rheinland-Pfalz

Beschreibung folgt

www.lpk-rlp.de/



LOTTO Rheinland-Pfalz GmbH

Lotto Rheinland-Pfalz bietet in der Koblenzer Zentrale 190 sowie in den knapp 1.000 Annahmestellen rund 5.000 Menschen einen Arbeitsplatz. Gegründet wurde das Unternehmen 1948 von den Sportbünden Rheinland, Pfalz und Rheinhessen, die auch heute noch 49 Prozent der Anteile halten. 51 Prozent gehören dem Land Rheinland-Pfalz. Das Unternehmen bietet unterschiedliche Glücksspiele an: Lotto, Eurojackpot, Keno, GlücksSpirale, RubbelLotto, Oddset, Toto und BINGO. 50 Prozent der Spieleinsätze werden an die Spieler ausgeschüttet, rund 34 Prozent des Umsatzes gehen an das Land Rheinland-Pfalz.

www.lotto-rlp.de

Das Unternehmen Lotto Rheinland-Pfalz ist gerne Mitglied bei der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz. Denn unser Unternehmen blickt auch im 68. Jahr seines Bestehens optimistisch in die Zukunft – und zeigt in allen Bereichen Initiative: als Partner des Sports, Förderer der Kultur und Unterstützer sozialer Initiativen in unserem Land.

Jürgen Häfner, Geschäftsführer


LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH

LÖWEN ENTERTAINMENT ist das älteste und traditionsreichste Unternehmen der deutschen Geldspielbranche. Kerngeschäft des Unternehmens mit Sitz in Bingen am Rhein ist die Entwicklung, Herstellung und der Vertrieb von Geldspiel- und sogenannten Compactsportgeräten (z.B. Dartautomaten). Mit über 450 Standorten ist LÖWEN ENTERTAINMENT unter der Dachmarke ADMIRAL größter Betreiber staatlich konzessionierter Spielhallen in Deutschland. Das Unternehmen ist die Muttergesellschaft der LÖWEN-Gruppe und Teil der NOVOMATIC-Gruppe, des führenden Gaming-Technologiekonzerns in Europa. Bundesweit beschäftigt die Gruppe über 3.800 Mitarbeiter.

www.loewen-gruppe.de

Als Mitglied der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) ist es uns wichtig, die wirtschaftliche Attraktivität und Weiterentwicklung unseres Unternehmensstandorts konstruktiv mitzugestalten. Aus Überzeugung unterstützen wir deshalb die zahlreichen Aktivitäten der ZIRP und bringen uns gerne bei gemeinsamen Engagements – insbesondere im Bereich der Wirtschaft und Politik – ein.

Christian Arras, Vorsitzender der Geschäftsführung


Mainzer Stadtwerke AG

Seit vielen Jahrzehnten versorgt die Unternehmensgruppe Mainzer Stadtwerke AG die Region Mainz, Teile Rheinhessens und des Landkreises Groß-Gerau mit Strom, Gas, Trinkwasser, Wärme, öffentlicher Mobilität und technischen Dienstleistungen. Zuverlässig, sicher, ökologisch und energieeffizient.
Im Herbst 2016 ist ein neuer Geschäftszweig dazugekommen: Seitdem können alle Mainzerinnen und Mainzer Strom und Gas von der Mainzer Stadtwerke Vertrieb und Service GmbH beziehen. Alleinige Gesellschafterin der Mainzer Stadtwerke AG ist die Stadt Mainz.

www.mainzer-stadtwerke.de

Die ZIRP beschreibt es richtig: Nachhaltiges Unternehmertum wird künftig immer öfter über Erfolg und Akzeptanz eines Unternehmens auf dem Markt und bei den Mitarbeitern und Kunden entscheiden. Das Thema Nachhaltigkeit ist daher nicht nur grundlegend für die Projektarbeit der ZIRP, sondern auch für die Unternehmensgruppe Mainzer Stadtwerke AG. Denn für uns als kommunales Unternehmen stehen die Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt unserer Arbeit.

Daniel Gahr, Vorstandsvorsitzender der Mainzer Stadtwerke AG


Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA

Michelin produziert seit 1966 Reifen in Bad Kreuznach. Am größten der fünf deutschen Standorte fertigen 1.500 Mitarbeiter jährlich rund acht Millionen Pkw-Reifen sowie Kautschukmischungen, Textil- und Stahlcord. Hochtechnisierte Fertigungsanlagen, an denen kompetente, flexible Teams hervorragende Effizienz und Qualität erreichen, machen den rheinland-pfälzischen Standort Bad Kreuznach zu einem Vorbild im Michelin Weltkonzern.

www.michelin.com

Die ZIRP ist eine wertvolle Plattform, auf der wir uns mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft austauschen können. Ihre vielseitigen Aktivitäten greifen Themen auf, die auch uns bewegen. Dabei ist das Kennenlernen anderer Sichtweisen für uns ebenso bereichernd, wie unsere eigenen Erfahrungen an andere weiterzugeben.

Christian Metzger, Geschäftsleiter/Werkdirektor


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.