In Unternehmen kommt digitalen Technologien ein besonderer Stellenwert zu. Getrieben durch Entwicklungen wie „Industrie 4.0“, „Internet of Things“, „E-Collaboration“ und „Crowd-Work“ entstehen neue Märkte und in vielen Bereichen auch geänderte Rahmenbedingungen für zukunftsfähige Geschäftsmodelle. Digitalisierung ist also mit dem Unternehmensziel verbunden, die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Oder, umgekehrt gesprochen, wettbewerbsfähig zu bleiben und nicht, wie einige oft zitierte prominente Beispiele der Foto- oder Druckbranche, den Digitalisierungstrend existenzbedrohend zu „verschlafen“.

Zum Blog-Beitrag