Zukunftsradar 2030

Herzstück unserer Projektarbeit ist seit 2002 das Leitprojekt Zukunftsradar 2030 mit dem Ziel, Strategien, Konzepte und Handlungsoptionen für wirtschaftliche, technische und sozi­ale Zukunftsentwicklungen zu erarbeiten, die für Rheinland-Pfalz prägend sein werden. Als Zeithorizont wurde das Jahr 2030 gewählt, da viele aktuelle Entwicklungen nur län­gerfristig gestaltet werden können und dieses Zieljahr zugleich einen überschaubaren Handlungsrahmen bietet, der von Politik und Unternehmen konkrete Initiative einfordert.

Die Arbeit der ZIRP im Zukunftsradar 2030 ist thematisch und konzeptionell vielfältig ange­legt. Mit unterschiedlichen Methoden zur Erarbeitung von Zukunftsszenarien, zur Stärken-Schwächen-Analyse und zur Entwicklung von Handlungsempfehlungen werden mit Experten und Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft zukunftsrelevante Themen bearbeitet. Verschiedene Veranstaltungen tragen die Ergebnisse in die Öffentlichkeit oder ermöglichen es Experten und Entscheidungsträgern, standortspezifische Hand­lungsansätze zu entwickeln. Die Ergebnisse werden landesweit dargestellt und kommuniziert sowie die geforderten Akteure kontinuierlich und intensiv in die Projektarbeit einbezogen.

Unser großes Ausgangsprojekt im Zukunftsradar 2030 war der Demographischen Wandel (2003-2006) und seine Auswirkungen auf Kommunen, das Miteinander der Generationen, die Arbeitswelt sowie Marktchancen. Weitere Schwerpunktthemen waren Jugend gestaltet Zukunft (2006), Energie (2006-2007), Produktbegleitende Dienstleistungen (2007-2011), Infra- und Clusterstrukturen in Rheinland-Pfalz (2010-2012), Willkommenskultur (2014), Wirtschaft im ländlichen Raum (2013-2015), Technologien der Zukunft (2014-heute) und Zukunft Unternehmen – Netzwerk für nachhaltiges Unternehmertum in Rheinland-Pfalz (2014-heute).

Im Rahmen des Zu­kunftsradar 2030 vergab die ZIRP von 2005 bis 2010 den mit 10.000 Euro dotierten Zukunftsradar-Preis, einen Anerkennungs- und Förderpreis für besondere Initiativen und Pro­jekte zur Gestaltung der gesellschaftlichen Zukunft. Im Jahr 2007 verlieh der damalige Bundespräsident Horst Köhler den Preis. Im Jahr 2015 wurde mit dem Preis „Zukunft Unternehmen“ erneut ein Preis ins Leben gerufen, mit dem die ZIRP gemeinsam mit der Leitstelle Ehrenamt und Bürgerschaftliches Engagement des Landes Rheinland-Pfalz herausragendes Engagement von Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit auszeichnet.